Zum ersten Mal spricht ein Pontifex vor dem US-Kongress

In diesem Beitrag werden die zwei Reden näher beleuchtet die Papst Franziskus vor dem US.-Kongress und der UNO gehalten hat.Die Medien stellen im Vordergrund seine Rede zur Schau aber auf was sie sich stützt davon hört man wenig darüber.Dadurch bekommt man den Eindruck der Papst setzt sich für etwas gutes ein und spricht positiv über Lösungen der Probleme  in der Welt.

Am 24.September 2015 war es ein historischer  Tag in der Geschichte. Zum erstemal sprach ein Papst vor dem US-Kongress und ein Tag später hielt Franziskus eine Rede vor der UNO   und gleichzeitig ist er der erste Papst der eine UN- Generalversammlung eröffnet hat.

image

Bild oben:
Papst Franziskus im US-Kongress, hinter ihm Vizepräsident Biden und der Präsident des Repräsentantenhauses, Boehner.

                     US-Kongress

image

Mit diesem Worten eröffnete Papst Franziskus seine Rede.

Sehr geehrter Herr Vizepräsident,
sehr geehrter Herr Sprecher,
verehrte Mitglieder des Kongresses,
liebe Freunde,
ich bin sehr dankbar für Ihre Einladung, vor der gemeinsamen Sitzung des Kongresses in dem »Land der Freien und der Heimat der Tapferen« zu sprechen. Der Grund dafür liegt – so meine ich – darin, dass auch ich ein Sohn dieses großen Kontinentes bin, von dem wir alle so viel empfangen haben und dem gegenüber wir eine gemeinsame Verantwortung tragen.

In Kurzform seine Themen

Von der Flüchtlingskrise, dem Nein zu Todesstrafe und Waffenhandel bis hin zum Fundamentalismus, vor dem keine Religion gefeit ist.
Vier Persönlichkeiten könnten in ihrer Vorbildfunktion die Lösung einiger Krisen sein.

Abraham Lincoln und die Wege der Freiheit

Franziskus sprach zuerst über Präsident Abraham Lincoln; nannte ihn „den Hüter der Freiheit“, der sich unermüdlich dafür einsetzte, dass die „Nation der Freiheit“ geboren werde.
Das Problem sei jedoch die Polarisierung und die Schwarz-Weiß-Malerei. Gewalt sei keine passende Antwort: „Wir wissen, dass wir in dem Bestreben, uns von dem äußeren Feind zu befreien, in die Versuchung geraten können, den inneren Feind zu nähren. Den Hass von Tyrannen und Mördern nachzuahmen ist der beste Weg, um ihren Platz einzunehmen. Das ist etwas, das Sie als Volk zurückweisen.“„Wenn die Politik wirklich im Dienst des Menschen stehen soll, folgt daraus, dass sie nicht Sklave von Wirtschaft und Finanzwesen sein kann. Die Politik ist hingegen ein Ausdruck unserer dringenden Notwendigkeit, in Einheit zusammenzuleben, um gemeinsam das bestmögliche Gemeinwohl zu schaffen: das einer Gemeinschaft, die Einzelinteressen zurückstellt, um in Gerechtigkeit und Frieden ihre Güter, ihre Interessen und ihr gesellschaftliches Leben zu teilen.“

Martin Luther King und das Gehör des Glaubens

„Unsere Welt steht vor einer Flüchtlingskrise, die ein seit dem Zweiten Weltkrieg unerreichtes Ausmaß angenommen hat. Das stellt uns vor große Herausforderungen und schwere Entscheidungen. Auch in diesem Kontinent ziehen Tausende von Menschen nordwärts auf der Suche nach einem besseren Leben für sich und ihre Lieben, auf der Suche nach größeren Möglichkeiten. Ist es nicht das, was wir für unsere eigenen Kinder wünschen?“ Die goldene Regel: „Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen“ sei gültig nicht nur auf Bezug der flüchtenden Menschen, sondern auf alles und jeden und betreffe unserer Verantwortung für „jedes Leben in jedem Stadium“. Mit dieser Überleitung betonte der Papst auch sein Engagement und seinen Wunsch nach der weltweiten Abschaffung der Todesstrafe.

Dorothy Day und der Kampf gegen Armut und Hunger

Auch heute, in Zeiten der Krise, sollten sich Politiker und Amerikaner dieser Initiative annehmen und gegen Armut und Hunger der Welt kämpfen. „Es versteht sich von selbst, dass ein Teil dieser großen Bemühung darin besteht, Wohlstand zu schaffen und zu verteilen. Die rechte Nutzung der natürlichen Ressourcen, die angemessene Anwendung der Technologie und der Einsatz des Unternehmergeistes sind wesentliche Elemente einer Wirtschaft, die bestrebt ist, modern, solidarisch und nachhaltig zu sein.“

Thomas Merton und die Pflicht zum Dialog

Er sei eine „bleibende Quelle spiritueller Inspiration und eine Leitfigur für viele Menschen. Er sei ein „Mann des Dialogs, ein Förderer des Friedens zwischen Völkern und Religionen“ gewesen.
Franziskus „Es ist meine Pflicht, Brücken zu bauen und allen Menschen zu helfen, auf jede mögliche Weise dasselbe zu tun. Wenn Länder, die miteinander im Konflikt standen, den Weg des Dialogs einschlagen – eines Dialogs, der aus sehr legitimen Gründen unterbrochen sein mag –, öffnen sich neue Möglichkeiten für alle.‘

Vollständige Rede US-Kongress hier:
http://de.radiovaticana.va/news/2015/09/24/papstrede_im_kongress/1174329

  Papstansprache vor dem Personal
  der UNO

image

Papst Franziskus hat die Regierenden der Welt dazu aufgerufen, Eigeninteressen und Ideologien auf Kosten der Armen auszublenden und die „unangefochtene Herrschaft des Rechts“ sicherzustellen.

Hier einige Zitate:

Die internationalen Finanzbehörden müssen über die nachhaltige Entwicklung der Länder wachen und diese vor einer erstickenden Unterwerfung durch Kreditsysteme schützen, die – weit davon entfernt, den Fortschritt zu fördern – die Bevölkerung unter das Joch von Mechanismen zwingen, die zu noch größerer Armut, Ausschließung und Abhängigkeit führen.

Darum müssen ihre Rechte mit Nachdruck behauptet werden, indem man den Umweltschutz verstärkt und der Ausschließung ein Ende bereitet. Ausschließung mit seinen traurigen Folgen wie Menschenhandel, Handel von menschlichen Organen und Geweben, sexuelle Ausbeutung von Knaben und Mädchen, Sklavenarbeit einschließlich Prostitution, Drogen- und Waffenhandel, Terrorismus und internationale organisierte Kriminalität so schnell wie möglich zu überwinden.

Wir müssen dafür sorgen, dass unsere Institutionen wirklich effektiv sind im Kampf gegen all diese Plagen.
Zugleich müssen die Regierenden alles tun, was möglich ist, damit alle die minimale materielle und geistige Grundlage haben, um menschenwürdig zu leben und eine Familie zu gründen und zu unterhalten; die Familie ist ja die Urzelle jeder sozialen Entwicklung.

Diese Realitäten müssen ein ernster Aufruf zu einer Gewissenserforschung derer sein, die für die Lenkung der internationalen Angelegenheiten zuständig sind. Nicht nur in den Fällen religiöser oder kultureller Verfolgung, sondern in jeder Konfliktsituation wie in der Ukraine, in Syrien, im Irak, in Libyen, im Süd Sudan und im Gebiet der großen afrikanischen Seen haben konkrete Personen den Vorrang vor Partei-Interessen, so legitim sie auch sein mögen.

Vollständige Rede UNO hier:
http://de.radiovaticana.va/news/2015/09/25/papstrede_vor_der_uno/1174603

             Die Kritik an seiner Rede

Als normal Bürger hört sich das alles gut an.Frieden, Abschaffung der Todesstrafe,Gleichberechtigung etc.
Aber….das Kleingedruckte findet wenig Beachtung oder wird oft übersehen.

Vor der USA Reise veröffentlichte Papst Franziskus seine Enzyklika „Laudato Si“

Info:
Was ist eine Enzyklika ?

Als Enzyklika (Plural: Enzykliken; gr.εγκύκλιος enkyklios „im Umkreis“, „im Kreis laufend“) werden belehrende oder ermahnende Rundschreiben der römisch-deutschen Kaiser oder der Päpste an ihre Untertanen und Getreuen bezeichnet. Kaiserliche Enzykliken waren in der RegelKrönungsberichte. Päpstliche Enzykliken sind bis heute eine wichtige Verlautbarungsform des kirchlichen Lehramtes der römisch-katholischen Kirche. Sie wird gewöhnlich nach den ersten Worten des lateinischen Textes benannt.Wikipedia

Die Enzyklika „Laudato Si“ hat  246 Einzelpunkten.Hier drei davon.

1. Die Enzyklika stützt sich unmissverständlich auf den wissenschaftlichen Konsens, dass die globale Erwärmung stattfindet und der Klimawandel menschengemacht ist; sie weist die Leugner der anthropogenen Erwärmung mit klaren Worten zurück.
2. Sie deckt explizit die politischen und wirtschaftlichen Machtinteressen hinter dem Klimawandel auf und unterstreicht die Wichtigkeit nichtstaatlicher Akteure, um Veränderung zu erreichen.
3. Sie definiert die Atmosphäre und die Umwelt als Gemeingut und nicht als Niemandsland, das jeder verschmutzen darf. Sie zeigt damit, dass durch den Klimawandel Gerechtigkeits- und nicht zuletzt Eigentumsfragen neu gestellt werden müssen.

Hinzu kommt auch… UNO-Vollversammlung hat die  Agenda 2030
verabschiedet .
Die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedete heute eine Resolution, derzufolge der Entwurf der
Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung den Mitgliedsstaaten zur Verabschiedung im Laufe des Monats zugehen soll. Die Völkergemeinschaft steht dann ›an der Schwelle zu Entscheidungen, die dazu beitragen können, den Traum von einer Welt des Friedens und des Lebens in Würde für alle zu realisieren  sagte Generalsekretär Ban Ki-moon.

Im Mittelpunkt der Agenda 2030 stehen die 17 Nachhaltigen Entwicklungsziele.

Ziel 1: Armut in allen ihren Erscheinungsformen und überall abschaffen
Ziel 2: Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern
Ziel 3: Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern
Ziel 4: Inklusive, gleiche und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten des lebenslangen Lernens für alle fördern
Ziel 5: Geschlechtergleichstellung und Selbstbestimmung für alle Frauen und Mädchen erreichen
Ziel 6: Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten
Ziel 7: Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und fortschrittlicher Energie für alle sichern
Ziel 8: Dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern
Ziel 9: Eine belastbare Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung und Innovationen fördern
Ziel 10: Ungleichheit innerhalb von und zwischen Ländern verringern
Ziel 11: Städte und menschliche Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig machen
Ziel 12: Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster gewährleisten
Ziel 13: Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen
Ziel 14: Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung erhalten und nutzen
Ziel 15: Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodenverschlechterung stoppen und umkehren und Biodiversitätsverluste stoppen
Ziel 16: Friedliche und inklusive Gesellschaften im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zu rechtsstaatlichen Justizwesen ermöglichen und effektive, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen
Ziel 17: Mittel zur Umsetzung stärken und die globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung wiederbeleben

Möglicherweise ist das die schwierigste Aufgabe, die wir uns je auferlegt haben – es geht darum, vorsätzlich das Modell der wirtschaftlichen Entwicklung zu verändern, und zwar das erste Mal in der Geschichte der Menschheit‹ , sagte Christina Figueres im Februar gegenüber Reportern. Figueres ist bei der UNO Generalsekretärin des Sekretariats der Klimarahmenkonvention.

Das erste Mal in der Geschichte der Menschheit erlegen wir uns die Aufgabe auf, vorsätzlich und innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens das Modell der wirtschaftlichen Entwicklung zu verändern, das seit mindestens 150 Jahren gegolten hat, also seit der industriellen Revolution , so Figueres.

Zitat: Paul McGuire
Ganz tief in jedem Mann und jeder Frau steckt der Wunsch nach einer deutlich besseren Welt, einer Welt ohne Krieg, Krankheit, Tod und Schmerz. Unsere aktuelle Welt ist eine grausame Welt, in der jedes Leben mit dem Tod endet. Seit Anbeginn der Zeit strebt die Menschheit danach, mithilfe von Wissenschaft und Technologie eine perfekte Welt zu erschaffen. Manche würden sie Utopia oder das Paradies nennen. Als die menschliche Rasse begann, sich zu organisieren, kam eine wissenschaftliche oder technokratische Elite an die Macht, indem sie versprach, diese perfekte Welt bauen zu können. Das uralte Babylon war der erste Versuch der Historie, das Paradies auf Erden zu errichten.«
Im Altertum war Babylon der allererste Versuch, eine Art »Weltregierung« zu installieren. Seitdem versucht die globale Elite, das in Babylon begonnene Werk zum Abschluss zu bringen.

Zusammenfassung für ein besseres Verständnis

Die zwei Ansprachen die Papst Franziskus gehalten hat stützt sich auf die Enzyklika „Laudato Si“  und die Agenda 2030 stützt sich wiederum auf die Enzyklika „Laudato Si“ und genau das ist die Kritik gegenüber der Rede von Papst Franziskus.Das Kleingedruckte  wird in den Medien mehr oder weniger  verschwiegen.Das heißt in anderen Worten.Jeder Bürger der nicht pro ist für diese Ziele und Umsetzung der Agenda 2030 ist in der Zukunft ein Feind.Das ist die Realität.Ob man das jetzt glauben möge oder nicht,da wird man nicht gefragt.Die Elite hat ihre Ziele und die Vergangenheit zeigte zu was sie im Stande sind.Es ist immer das gleiche mit guten Worten spricht man zu der Menschheit und das Resultat dabei ist immer negativ.

Zum Schluss noch ein wichtiger     Hinweis

image

Oben auf dem Bild sieht man Papst Franziskus vor dem US Kongress.Die Aufmerksamkeit richtet sich auf die Symbole die im Hintergrund zu sehen sind.Man sieht in der Mitte die amerikanische Flagge und zwei Fasces
links und rechts des Bildes.

image

Info: Was ist ein Fascis?

Ein Fascis (lat. fascis „Bündel“), Plural Fasces, ist ein Rutenbündel, in dem ein Beil steckt. Fasces waren das Amtssymbol der höchsten Machthaber des Römischen Reichs und wurden diesen von ihren Amtsdienern (Liktoren) vorangetragen, weshalb sie auch Liktorenbündel genannt werden. In neuerer Zeit wurde das Symbol in Staaten verwendet, die sich auf das alte Rom berufen, etwa von den Vereinigten Staaten von Amerika, dem republikanischen Frankreich sowie dem faschistischen Italien.Wikipedia

Betonung: In neuerer Zeit wurde das Symbol in Staaten verwendet, die sich auf das alte Rom berufen.

image

Fascis, das Symbol der Macht aus dem Römischen Reich, an einer Außenwand Bahnhof Milano Centrale

Ein Symbol der Macht und sich auf das alte Rom berufen.Der Papst ist das Oberhaupt von der katholischen Kirche.
Wer immer noch glaubt der Präsident der Vereinigten Staaten sei der mächtigste Politiker, der irrt sich gewaltig.Am 24.September 2015 betrat der mächtigste Mann das Kapitol in Washington D.C..Er sagte und es wird getan.
Papst Franziskus ist noch dazu ein Jesuit.Das alte Rom erwacht zum neuem.Nicht umsonst reden die Politiker von einer Neuen Welt Ordnung.

Zitat: „Ich bin überzeugt, dass wir etwas verändern können, dass die USA – und dieser Kongress – dabei eine wichtige Rolle zu spielen haben.Ich bin zuversichtlich, dass Amerikas hervorragende Wissenschafts- und Forschungsinstitute einen entscheidenden Beitrag liefern können.“
Papst Franziskus

Veröffentlicht von Aufgewacht

Advertisements

9 Gedanken zu “Zum ersten Mal spricht ein Pontifex vor dem US-Kongress

  1. agenda2030… das wiederholt sich jetzt alle 10 jahre.
    ausserdem.. schlappe 15 jahre planung.
    wir sollten dann auf konsequenzen achten.

    natürlich der papst… zeigt mal eine reform der katholischen kirche mit einer päbstin oder wenigstens einer priesterin. fuck!

    sorry, aber die katholische kirche regt mich furchtbar auf.
    im namen der kirche geschehen auch untaten.

    Gefällt mir

    1. Hallo nevertheless13

      vielen Dank für deinen Kommentar
      Ja in der Tat es wiederholt sich,man denke nur an die Agenda 2010.Ich kann dich gut verstehen das du dich über die Institution katholische Kirche dich furchtbar aufregst.Wenn man hinter die Kulissen schaut dann kann man in der Tat nur den Kopf schütteln.Da laufen Dinge ab die haben mit dem Christentum,Bibel und am aller wenigsten mit Jesus Christus zu tun.Es wird zwar darüber gesprochen aber meinen etwas ganz anderes.Ein Ja/Nein Prinzip praktizieren sie.Manchmal kommt es in die Öffentlichkeit oft wenn sie mit anderen Gläubigen zusammenarbeiten(Evangelisch etc)…man denke nur an die letzten Kirchentage der letzten Jahren zurück.

      Aber kurze Info(Allgemein)…Du hast dich ja auch entschuldigt und selbst eingesehen von daher habe ich bei dir keine bedenken.Einfach in Zukunft auf die Wortwahl achten.Auf meinen Blog ist jeder herzlich Willkommen.Egal welcher Meinung,Ansichten er hat.Ich bin für jeden Kommentar dankbar.Mein Blog (Beiträge)hat eine gewisse Sprache und so soll es auch in der Zukunft bleiben.

      Lg Aufgewacht

      Gefällt mir

      1. sorry für meinen forschen tun, doch die katholische kirche erregt manchmal meinen zorn.
        das hatte nix mit dir zu tun,… ich mag meistens die menschen, die mir begegnen.
        du kannst mir glauben als frau von 54 sommer jung habe ich einiges erlebt.
        leider auch mit katholiken.

        Gefällt mir

      2. Hallo nevertheless13

        mir war es schon klar das es nix mit mir zu tun hat.Aber ich kenne es von anderen Webseiten wenn man da eine bestimmte Sprache zulässt dann wird es immer heftiger und das will ich früh genug vermeiden.
        kann ich gut nachvollziehen bei manchen Dingen überkommt einem die Wut.Aber genau dann ist es wichtig dabei Cool zu bleiben.Ich denke auch das dieser Beitrag viele gemischte Gefühlen hervorbringt bei Menschen.So wie bei dir mit Zorn und andere fühlen sich angegriffen mit diesem Thema.Ich persönlich hatte keinen Bezug zu der katholische Kirche.Vor Jahren hatte ich ein Buch gelesen von .Gregor Dalliard mit dem Titel “ Ich konnte nicht mehr Priester sein.“ da beschreibt er sachlich was die Katholische Kirche glaubt und ihre Dogmen dadurch sind mir die .Augen aufgegangen und später bin ich Gregor begegnet bei einem Vortrag von ihm.Aber wie du es auch schon erwähnt hast darunter gibt es auch Menschen die wirklich das gute wollen.Um so wichtiger ist es zu betonen die Institution ist das Problem.Allgemein gesehen ist das Thema Zündstoff und die Menschen die darüber aufklären werden Mundtot gemacht oder werden in einem negativen Bild gerückt.

        Lg Aufgewacht

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s