Suchmaschine Censys

image

Eine im Oktober 2015 in Betrieb genommene Suchmaschine namens Censys konnte vergangene Woche einen ersten großen Erfolg verzeichnen. Mit ihrer Hilfe machte SEC Consult aus Österreich über drei Millionen anfällige Router und Modems ausfindig, wie die MIT Technology Review berichtet. Die Gerätehersteller – darunter Cisco und General Electric – hatten eine kleine Anzahl an Zugangsschlüsseln immer wieder ausgegeben

Ziel von Censys ist es, „eine komplette Datenbank aller Geräte im Internet“ zu erstellen, wie Projektleiter Zakir Durumeric sagt. Dazu wurde eine Datensammelsoftware namens ZMap erstellt, die innerhalb von Stunden mehr als vier Milliarden IP-Adressen Ping-Statusanfragen senden kann. Die Antwort verrät, um welche Art Gerät es sich handelt, welche Software dieses nutzt, ob es Traffic verschlüsselt und wie es konfiguriert ist. Wird eine neue Sicherheitslücke gefunden, ermöglicht Censys somit Rückschlüsse auf ihre mutmaßliche Verbreitung einschließlich der häufigsten Standorte.

Censys wurde von Forschern der Universität Michigan konzipiert. Sie liegt auch im Quelltext vor und steht nach einer erbetenen Registrierung kostenlos zur Verfügung. Ohne Registrierung sind nur fünf Anfragen täglich möglich. Google stellt die Infrastruktur.

Quelle: http://www.zdnet.de/88253814/suchmaschine-censys-lokalisiert-sicherheitsluecken/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=rss

……die Überwachung lässt Grüßen!

Veröffentlicht von Aufgewacht

Advertisements

2 Gedanken zu “Suchmaschine Censys

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s