Die „schwebende Stadt“

Die letzten Jahren ist immer wieder davon berichtet worden von einer „schwebende Stadt“ am Himmel.Erschienen war die  fliegende Stadt u.a. über China, Nigeria und Vimanas im alten Indien. Medien schrieben und  Zeugen berichteten darüber.

Ein Beispiel:
„Aus dem Nichts erschien eine große und breite Masse, ähnlich einer Wolke, und flog auf Höhe der Bäume langsam über das Dorf hinweg. Die Wolke war durchsichtig. Ich sah schöne, hohe Gebäude darin, geteerte Straßen und Autos. Das Gebilde sah aus wie eine fliegende Stadt. Ich konnte auch Maschinengeräusche hören, wie man sie von der Zementfabrik in Ashaka kennt.“ Saidu Meshai Dulali aus Nigeria

Medien

image

Bild oben:  China „Stadt in den Wolken“ 2015

Focus Online schrieb  am 20.Oktober 2015 „Fliegende Stadt“: Haben die Chinesen hier den Beweis für ein Paralleluniversum entdeckt?
Tausende Bewohner der Städte Jiangxi und Foshan in China meldeten kürzlich, eine schwebende Stadt gesehen zu haben. Die Aufnahmen eines Fernsehsenders sind verwackelt und unscharf, dennoch sind die dicht beieinander stehenden Hochhäuser gut zu erkennen. Die Erscheinung war nur wenige Minuten zu beobachten, bevor sie gänzlich verschwand.

Was steckt wirklich dahinter?

Die Washington Post schrieb am 1.Februar 1999 einen Artikel mit der Überschrift „When Seeing and Hearing Isn’t Believing“(Wenn sehen und hören ist es nicht zu glauben)
In diesem Bericht geht es um Hologramme.
So werden darin die technischen Möglichkeiten psychologischer Kriegsführung (Psyops) thematisiert und ernsthafte Überlegungen eines hochrangigen Offiziers der US-Air Force aus dem Jahre 1990 aufgegriffen, bei denen es darum ging, ein Hologramm Allahs über den Himmel Bagdads zu projizieren, um die irakische Bevölkerung und dessen eigene Armee zum Aufstand gegen Saddam Hussein aufzustacheln.

Das US-Militärs hatte ein Physiker  mit der Umsetzbarkeit solcher Hologramme beauftragt, der zu dem Ergebnis gekommen ist, dass es durchaus im Bereich des Möglichen ist, dreidimensionale Objekte an den Himmel zu projizieren.

Quelle: http://www.washingtonpost.com/wp-srv/national/dotmil/arkin020199.htm

Hinweis:
Solche  Himmelsprojektionen sind  tatsächlich realisierbar,demonstrierte auch ein Team aus Künstlern und Wissenschaftlern namens „Project Nimbus“ nach fünfjähriger Vorbereitungszeit im englischen Nottingham, das basierend auf dem 1878 von Eadweard Muybridge entwickelnden Prinzip des „Zoopraxiskop“ das Bild eines grünen Reiters an den Himmel projizierte:

Bemerkenswert das N24 am 4.August 2016 einen Bericht veröffentlicht:
Mysteriöse „schwebende Stadt“ hält das Netz in Atem.

Eine komplexere Theorie haben Verfechter des sogenannten „Project Blue Beam“: Um eine neue Religion ins Leben zu rufen, würde die Nasa an der Simulation der Wiederkehr von Jesus Christus arbeiten – eine holografische Projektion wie diese sei nur ein Test dafür.

Experten zufolge ist all das Quatsch. Bei der „schwebenden Stadt“ an Chinas Himmel handele es sich einfach um eine Fata Morgana, also eine durch Luftspiegelung verursachte optische Täuschung. Eine solche „Phantomstadt“ soll bereits 2011 in China zu sehen gewesen sein – und sorgte damals wie heute für wilde Spekulationen.

Quelle: http://m.n24.de/n24/Nachrichten/n24-netzreporter/d/7476166/mysterioese–schwebende-stadt–haelt-das-netz-in-atem.html

Fazit:

Die Washington Post hatte schon 1999 darüber berichtet,dass das US-Militärs in Auftrag gegeben hat Hologramme am Himmel zu projizieren.Irgendwo muss es auch getestet werden.Klar ist auch,wenn schon „Project Nimbus“  dies umsetzten können wie viel mehr das US Militär.

Man kennt es schon von 9/11 die Medien schreiben alles Verschwörungstheorien oder Experten sagen „Fata Morgana“.

Veröffentlicht von Aufgewacht

Advertisements

3 Gedanken zu “Die „schwebende Stadt“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s