Erst Manhattan,dann München

Wolfgang Eggert wohnt  in der Nähe des Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) in München.In diesem Video gibt er interessante Informationen weiter über diesen Tag vom 22.Juli.2016.
u.a. Polizeihubschrauber stand schon eine Stunde vorher vor dem OEZ.
Schüsse in der Innenstadt.
Video Täter auf dem Parkdeck

Veröffentlicht von Aufgewacht

Advertisements

5 Gedanken zu “Erst Manhattan,dann München

  1. Ihr mit euren Verschwörungstheorien geht mir echt auf den Sack. Ich habe mir den Anfang dieses Videos angesehen – und das hat mir schon gelangt. Hätte der Interviewte Zeitung gelesen, hätte er wissen können, dass tatsächlich an diesem Tag eine Bergrettungsübung der Hubschrauberstaffel der Bundespolizei stattfand. Das wurde nämlich vorher schon in der Presse angekündigt. Unter diesem Hintergrund frage ich mich, was diese saublöden Suggestivfragen des Interviewers zu dem Thema sollen. Mir ist die Zeit zu schade, mir den weiteren Verschwörungsscheiss, der dann noch kommt anzuhören, der ist mir aus den sozialen Medien hinreichend bekannt.

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist gut,dass dir die Verschwörungstheorien auf den Sack gehen.Endlich jemand der nicht zu allem ja und amen sagt.kritische Menschen werden mehr gebraucht als je zuvor.
      Aber das ändert nicht’s an der Tatsache das in verschiedenen Stadtgebieten Panik ausbrach z. B. am Stachus, am Isartor, im Hofbräuhaus, am Marienplatz und am Mathäser. Fliehende Menschen verletzten sich und verursachten einigen Sachschaden.

      Die Polizei sagte auf der Pressekonferenz das es falsch Meldungen waren bzw die Menschen hätten irgendetwas gehört und wären in Panik geraten.

      Menschen geraten nicht einfach so in Panik aus.

      Dann die Orte Stachus, Isartor, Hofbräuhaus, am Marienplatz und am Mathäser.
      Wenn man München kennt weiß man das diese Orte von einander entfernt sind.

      Fakt ist auch Fliehende Menschen verletzten sich und verursachten einigen Sachschaden.

      Die Polizei sagt es waren Fehlermeldungen von Schüsse.

      Warum hatte man diese Menschen nicht zu Wort kommen lassen z.B. in der Tagesschau?Da hätten die Bürger auch einen Eindruck bekommen was die Menschen veranlasste zu solch einer Panik in verschiedene Stadtteilen München.

      Oder

      Olympia-Einkaufszentrum Freitag Nachmittag 17 Uhr Parkdeck.

      Auf dem Video mit dem Mann auf dem Parkdeck wie viele Autos sind zu sehen?

      Bedenke es ist das Olympia-Einkaufszentrum.
      Also kein Tante Ema Laden

      Vergleichbar mit dem Einkaufszentrum Rhein Neckar Zentrum (Viernheim) oder Ettlinger Tor Karlsruhe.

      Freitagnachmittags sind die Parkhäuser voll.
      Die Tatsache ist auf dem Video mit dem Mann auf dem Parkdeck des Olympia-Einkaufszentrum war leer bzw man sah kein Auto und das um 18 Uhr.

      Gefällt mir

  2. Also mein Lieber, mit deinem Kommentar liegst du so was von daneben: Hier die Fakten: Leider geraten Menschen viel zu leicht in Panik, vor allen diejenigen, die sich durch die sozialen Medien und Verschwörungstheorien wie hier zum Deppen machen lassen. Angefangen hat es am Stachus, dort ist ein McWürg. Als es hieß, beim McDonald wird geschossen, meinten viele es sei dieser, rannten sich gegenseitig über den Haufen. Eine Falschmeldung nach der anderen ging bei der Polizei ein. Kripobeamten aus der Ettstraße (250 Meter) entfernt, die mit Maschinenpistolen zum angeblichen Tatort liefen, wurden für Täter gehalten. Die Orte von denen du oben sprichst, liegen in einem Radius von knapp etwa 500 Metern sind also relativ dicht beinander. Touristen stürmten ins Hofbräuhaus und schrien „Schießerei“, daraufhin flohen die Panikmenschen aus dem HB, schlugen Fenster ein (völlig irrational, wäre draußen wirklich geschossen worden, wäre es doch besser gewesen im Gebäude zu bleiben). Meiner Frau hat eine Verkäuferin vom Beck (Marienplatz) erzählt, dass Menschen wie wahnsinnig vor einem Radfahrer mit Rucksack davongelaufen sind, weil sie dachten es sei ein Attentäter. Die meisten sind bis spät in der Nacht dort geblieben. In den nächsten Tagen sind die Menschen in der Tagespresse übrigens ausgiebig zu Wort gekommen. Was hätte es in der Nacht gebracht? Hätte der Typ, der das Parkdeck gefilmt hat bzw. der Krakeler lieber gleich die 110 gerufen, dann hätte man den Schützen dort noch stellen können. Und zuletzt noch zum leeren Parkdeck. Ich bin vorhin extra dort hin gefahren und habe um 18 Uhr ein Foto gemacht: leer bis auf drei Autos. Wenn du mir nicht glaubst, schicke ich dir gerne das Foto. So das war eine winzige Zusammenfassung, es gäbe noch viel mehr zu sagen. Wer ist jetzt die „Lügenpresse“? Unsere Medien oder Typen wie Egger, der berühmte Verschwörungstheoretiker?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s