Das Stirnband von Neymar wird ausgeschlossen! Aber…. Hidschāb

22.08.2016
Weil Brasiliens Fußballstar Neymar bei der Siegerehrung ein Jesus-Stirnband trägt, droht dem Barca-Stürmer nun eine Strafe durch das IOC.

Die UEFA Champions League und der UEFA Europa League wird im Zeichen des Kampfes gegen alle Formen von Diskriminierung stehen. In Fußballstadien in ganz Europa wird die UEFA die größte Antidiskriminierungs-Kampagne des Kontinents unterstützen.

image

„Die UEFA, ihre Mitgliedsverbände und ihr langjähriger Partner FARE (Fußball gegen Rassismus in Europa) sind kompromisslos bestrebt, alle Formen von Diskriminierung in unserem Sport einen Riegel vorzuschieben und dazu beizutragen, dass sie von unserem Kontinent verbannt werden. Aus diesem Bestreben heraus haben wir im Mai dieses Jahres eine Antirassismus-Resolution verabschiedet, die unser Engagement in diesem Kampf deutlich zum Ausdruck bringen soll“

Mit diesem Slogan wirbt der Fussball.Als Beobachter dieser Kampagne denkt man auf den ersten Blick.“Hört sich gut  an und der Fussball setzt sich ein für Respekt und  Rassismus.

image

„100% Jesus“ war auf dem weißen Band in dicken schwarzen Lettern zu lesen – und damit verstieß Neymar eindeutig gegen geltendes IOC-Recht: Der 24-Jährige sendete eine religiöse Botschaft in die Welt, die das Internationale Olympische Komitee in seinem Regelwerk verbietet.

image

Regel 50.3 der Olympischen Charta lautet: „Jede Demonstration oder politische, religiöse oder rassische Propaganda ist an den olympischen Stätten, Austragungsorten oder in anderen olympischen Bereichen untersagt.“

Entscheidung trifft IOC-Exekutivkommission

Eine Durchführungsbestimmung präzisiert die Regel: „Auf der Person, auf Kleidung, Zubehör oder – allgemeiner – auf jedwedem Kleidungsstück oder Ausrüstungsgegenstand, die von Athleten oder anderen Teilnehmern an den Olympischen Spielen getragen oder benutzt werden, darf keinerlei Form von gewerblicher oder anderer Werbung oder Propaganda erscheinen (..)“

Die Welt schrieb im März 2014
„Jesus liebt Dich“, „Danke, Mama“, „Warum immer ich?“ Fußballer sind auf ihrer Unterwäsche mitteilungsbedürftig. Mit der Meinungsäußerung ist nun Schluss. Dafür darf mit Schleier gespielt werden.

Der Fußball-Weltverband stellte zudem ab dem 1. Juni das Zeigen von T-Shirts mit persönlichen, religiösen oder politischen Botschaften unter Strafe. Diese tragen Spieler oft unter dem Trikot und zeigen sie beispielsweise beim Torjubel oder nach Abpfiff. Sie präsentieren ein Foto des Neugeborenen, bekennen ihre Liebe zu dem ein oder anderen Gott oder bedanken sich an Mamas Geburtstag für die ihnen entgegengebrachte Zuneigung.

Fifa will Kopftücher im Fußball erlauben

image

Bild oben: Ähnliche Kopfbedeckungen wie hier bei den Olympischen Jugendspielen 2010 sollen bald bei allen Fußballspielen erlaubt sein.

Die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) beschlossen einstimmig, das Hijab-Verbot  aufzuheben.

So viel zum Thema Respekt und Nein zum Rassismus.

Neymar  bekommt eine Strafe für sein Auftreten für sein „100% Jesus“ Stirnband aber gleichzeitig will die Fifa Kopftücher im Fußball erlauben.

Info:
Hidschāb (arabisch حجاب, DMG ḥiǧāb) ist ein arabisches Wort, das verschiedene Bedeutungen (Hülle, Vorhang, Schleier, Schirm) umfasst, im spezifischen Sinn aber die Verhüllung und Abschirmung der Frau durch ein Kopftuch bezeichnet, die nach weit verbreiteter Ansicht die Gesellschafts- und Normenordnung des Islams auszeichnet.Wikipedia

So viel zum Thema Respekt und Nein zum Rassismus im Sport

Quelle: http://m.focus.de/sport/fussball/fussballerinnen-im-hijab-fifa-will-kopftuecher-im-fussball-erlauben_aid_720519.html

Quelle: http://m.sport1.de/olympia/2016/08/olympia-das-stirnband-von-neymar-wird-in-rio-zum-streitfall

Veröffentlicht von Aufgewacht

Advertisements

2 Gedanken zu “Das Stirnband von Neymar wird ausgeschlossen! Aber…. Hidschāb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s