Who killed John Lennon? 

John Lennon wurde 1980 von dem geistig verwirrten Attentäter Mark David Chapman in New York erschossen.

image

Bild oben: Werbung für  „Imagine“ John Lennon, 18. September 1971 Billboard

Am Abend des 8. Dezember 1980 arbeiteten John Lennon und Yoko an der endgültigen Abmischung der Ono-Komposition Walking on Thin Ice im Record Plant-East. Sie kehrten erst um 22:48 Uhr zum Dakota Building zurück. Gegen seine Gewohnheit gab Lennon seinem Fahrer die Anweisung, nicht in den Innenhof des Gebäudes zu fahren, sondern ihn und Yoko Ono vor dem Haus aussteigen zu lassen. Nachdem sie am Torbogen des Dakota-Gebäudes vorbeigegangen waren, schoss der Attentäter Mark David Chapmanaus etwa sechs Metern Entfernung mit einem Revolver auf John Lennon. Lennon war noch bei Bewusstsein, als er ins Roosevelt General Hospital gefahren wurde, erlag aber um 23:07 Uhr seinen schweren Verletzungen.

T Online schrieb am 28.August .2014

Der Mörder von John Lennon bekomme auch fast 34 Jahre nach dem Anschlag in New York noch Briefe von Menschen, die ihm schrieben, welch schweren Schmerz er ihnen mit seiner Tat zugefügt habe, sagte Chapmann in seiner Anhörung vor einer Bewährungskommission. Das wurde mit dem Veröffentlichen der Mitschrift am Mittwoch bekannt. Sein Auftritt hatte aber bereits vergangene Woche stattgefunden.
„Falschen Weg zum Ruhm gesucht“
„Es tut mir leid, dass ich diese Art von Schmerz verursache“, beteuerte er. „Es tut mir leid, dass ich so ein Idiot war und den falschen Weg zum Ruhm gesucht habe.“ Chapman hatte am 8. Dezember 1980 fünf Schüsse auf Lennon vor dessen Apartment in Manhattan abgegeben und den Friedensaktivisten damit getötet. „Viele Menschen haben ihn geliebt“, sagte er über sein Opfer. „Er war ein großer und talentierter Mann.“ Chapman war damals zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Nach 20 Jahren konnte er 2000 erstmalig die Haftentlassung auf Bewährung beantragen. Der Antrag wurde damals ebenso abgelehnt wie in den nachfolgenden Jahren.
Begnadigung erst 2016 wieder möglich
Es war Chapmans achter Auftritt vor einer Kommission, die über eine mögliche Begnadigung entscheiden soll. Schon 2002, 2004, 2006, 2008, 2010 und 2012 hatte das Gremium seine Anträge zurückgewiesen. Der heute 59-Jährige kann frühestens in zwei Jahren erneut eine Begnadigung beantragen. Lennons Witwe Yoko Ono hatte sich in der Vergangenheit mehrfach gegen eine Freilassung ausgesprochen.

Hinweis:

Laut Angaben DAILY NEWS New York 19. August 2016

Mark David Chapman beantragte den neunten Freilassungsantrag und wurde wieder verweigert.

These von Fenton Bresler 

Der Rechtsanwalt und erfolgreiche Autor Fenton Bresler stellte in seinem Buch Who killed John Lennon? 1989 die These auf, Mark David Chapman sei kein verrückter Einzeltäter gewesen, sondern durch die CIA durch gezielten Einsatz von Drogen und Gehirnwäsche im Rahmen des MK-Ultra-Programms „programmiert“ worden, den Mord an Lennon auszuführen. Nach Breslers Auffassung diente die Hilfsorganisation World Vision, für die Chapman arbeitete, als CIA-Tarnorganisation mit Verbindungen zur Sekte Peoples Temple. Motiv für den Mord sei Lennons prominente Kritik an Außen- und Innenpolitik der USA gewesen.

Deutschlandradio Kultur schrieb am  9.10.2015

John Lennon, der Frieden und der Geheimdienst

John Lennon hat früh erfahren, was Gewalt anrichten kann. Er wurde während nächtlicher Luftangriffe mitten im Krieg geboren, seine Mutter wurde von einem Polizisten überfahren. Und dann: Liebe, Friede, Weltruhm. Für „gefährlich“ hielt ihn nur das FBI.

Er arbeitete sich an seinem Trauma ab
Stellvertretend für uns alle arbeitete John Lennon sich an seinem Trauma ab. Yoko Ono wurde zwar viel kritisiert: Aber zweifellos war sie es, die John die kompromisslose Liebe und, wie er selbst es sagte: mütterliche Geborgenheit bescherte, nach der sich Lennons verletzte Kinderseele immer sehnte.

Und er schämte sich auch nicht, minutiöse Entschuldigungen voller Selbsterkenntnis an Yoko öffentlich zu singen, so sehr war er von absoluter Wahrhaftigkeit überzeugt.

Und er ließ sich nicht klein kriegen, der intellektuelle und gleichzeitig sentimentale Trotzkopf aus Liverpool. Obwohl es natürlich nicht gerade half, dass das FBI ihn jahrelang (tatsächlich!) verfolgte, weil es ihn für gefährlich hielt.

Info:

Fenton Bresler, geboren 22. August 1929 und starb am 13. Dezember 2003, war ein Strafverteidiger (Rechtsanwalt) und ein  British Essayist , der oft gefragt wurde, für das Fernsehen zu kommentieren.
In seinem Buch Die chinesische Mafia, argumentiert er, dass die Hilfsschiffe der Royal Navy, die Royal Fleet Auxiliary, weltweit in den Drogenhandel beteiligt sind.

Quelle: http://www.nydailynews.com/new-york/nyc-crime/5-support-parole-john-lennon-killer-mark-david-chapman-article-1.2757235

Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_70793266/moerder-von-john-lennon-bereut-ich-war-ein-idiot-.html

Quelle: https://fr.m.wikipedia.org/wiki/Fenton_Bresler

Quelle: http://www.deutschlandradiokultur.de/75-geburtstag-des-beatles-saengers-john-lennon-der-frieden.2177.de.html?dram:article_id=333494

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mark_David_Chapman

Veröffentlicht von Aufgewacht

Advertisements

2 Gedanken zu “Who killed John Lennon? 

  1. Für mich scheinen die Worte Friedensaktivist und Erschiessen heraus…mehr brauche ich gar nicht um mir meine Gedanken zu machen….Nicht der erste, der wegen seiner Einstellung sterben musste…:-(

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s