Moon Village

  Dieses Großprojekt  ist vielleicht mit Abstand das interessanteste Vorhaben und ein Schlüsselereignis zum Thema Pyramiden, Ziggurat Pyramide Stonehenge etc. Diese Vision  ist sehr umfangreich,dadurch wird dieser Beitrag in zwei Beiträgen veröffentlicht.   

Kurze Zusammenfassung der Vision

Auf dem Mond soll eine Basis entstehen.Es soll so etwas wie eine Zwischenstation sein.So das man vom Mond aus zum Mars oder zu anderen Planeten weiter fliegen kann.Ziel des ganzen Vorgaben ist,dass dort auch Menschen leben können bzw arbeiten.

                     Einleitung

Ende der sechziger Jahre wurde gesagt von Neil Armstrong. Seine ersten Worte vom Mond an die Bodenstation waren „Houston, Tranquility Base here. The Eagle has landed.“ Sechs Stunden später kletterte er in den frühen Morgenstunden des 21. Juli aus der Mondlandefähre. Neil Armstrong betrat am 21. Juli 1969 um 2:56:20 Uhr als erster Mensch die Mondoberfläche. Dabei entstand einer der berühmtesten Versprecher der Geschichte: Armstrong hatte sich vorgenommen, die Worte That’s one small step for a man, one giant leap for mankind (dt. „Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein riesiger Sprung für die Menschheit“) zu sprechen, versäumte jedoch aufgrund der Strapazen und der Aufregung die Aussprache eines einzigen Vokals (a) und gab dem Satz damit eine ungewollte Bedeutung:

“That’s one small step for man… one… giant leap for mankind. ”

„Das ist ein kleiner Schritt für den Menschen… ein… riesiger Sprung für die Menschheit.“

So wird offiziell gesagt wie dieser Satz zustande gekommen ist.Ob Neil Armstrong und seine Crew wirklich auf dem Mond waren,ist eine andere Frage.

Es wird auch gesagt  der Mond hätte etwas zutun mit Ebbe und Flut.

Bei Neu- und Vollmond, wenn Erde, Sonne und Mond in einer Linie stehen, verstärkt die Kraft der Sonne die des Mondes und wir haben besonders hohe Fluten. Sie werden Springfluten genannt. Bei Halbmond hebt die Kraft der Sonne, die des Mondes teilweise auf – es gibt nur niedrige Fluten, die so genannten Nippfluten.

Der Mond stand schon immer im Mittelpunkt der Menschheitsgeschichte.

             Auswahl

Da gibt es den  Mondkalender.

Thot – Mondgott im alten Ägypten.

Schlaf-Studie: Die rätselhafte Macht des Mondes.

In der Literatur u.a.
The Tale of the Bamboo Cutter, ein japanisches Märchen aus dem 10. Jahrhundert, erzählt von einer geheimnisvollen Mondprinzessin.

John Heywoods  (1546), prägte den berühmten Satz, „Der Mond ist aus einem greene Käse“.
(Greene Bedeutung nicht gealtert)

Eine der frühesten fiktiven Flüge zum Mond war das Epos von Ludovico Ariosto  „Orlando Furioso“, erstmals erschienen 1516.

Neuerdings gibt es „Nicht stören“  Mond-Zeichen auf dem iPhone: iPad und  iPod.

Die Liste könnte man  beliebig fortführen.

Die NASA hat auch eine offizielle Geschichte die sehr früh begann.

1638 schrieb Bischof John Wilkins einen Diskurs über eine neue Welt und einen anderen Planeten, in dem er eine menschliche Kolonie auf dem Mond vorhergesagt hatte. Konstantin Tsiolkovsky (1857-1935), hatte  auch vorgeschlagen, einen solchen Schritt zutun. Von den 1950er Jahren an wurden eine Reihe von Konzepten und Entwürfen von Wissenschaftlern, Ingenieuren und anderen vorgeschlagen.

Info:
John Wilkins,geboren 1614 in Fawsley, Northamptonshire; gestorben 19. November 1672 in Londo, war Bischof von Chester und Gründungsmitglied, sowie erster Sekretär der Royal Society.

Info:
Die Royal Society (deutsch Königliche Gesellschaft) ist eine 1660 gegründete britische Gelehrtengesellschaft zur Wissenschaftspflege. Sie dient als nationale Akademie der Wissenschaften des Vereinigten Königreiches für die Naturwissenschaften. Ihre Mitglieder werden als Fellow of the Royal Society (kurz FRS) bezeichnet.

Offizielle Erklärung zu „Moon Village“

Info:
Die Europäische Weltraumorganisation, englisch European Space Agency (ESA), ist eine internationale Weltraumorganisation mit Sitz in Paris

Jan Wörner, Generaldirektor der ESA, über die weitere Erkundung des Weltraums, seine Vision eines Moon Village  in der Raumfahrt.

Wenn Ich von „Moon Village“ spreche, stelle ich mir keine Wohnhäuser, Kirchen oder eine Stadthalle vor. Darum geht es natürlich nicht. Meine Idee bezieht sich auf den eigentlichen Kern des Konzepts eines Dorfs: Menschen leben und arbeiten zusammen an ein und dem selben Ort. Der Ort ist in diesem Fall der Mond. Im Moon Village wollen wir die Fähigkeiten verschiedener Weltraumnationen zusammenführen – sei es in Form von Robotik oder Astronauten. Die Teilnehmer an dieser permanenten Mondbasis können in ganz unterschiedlichen Feldern aktiv sein: Wissenschaft und Grundlagenforschung, kommerzielle Aktivitäten wie die Gewinnung von Rohstoffen. Ich kann mir Astronauten dort vorstellen, Roboter oder automatische unbemannte Rover. Oder auch Rover, die von bemannten Stationen im Mondorbit aus gesteuert werden. Im Prinzip könnte das Moon Village auch ausschließlich von Robotern bevölkert sein. Dem steht allerdings die Idee entgegen, dass wir die ganze Vielfalt der unterschiedlichen Raumfahrtnationen dort zusammen bringen wollen. Deshalb bin ich ziemlich sicher, dass einige Nationen Astronauten, Kosmonauten oder Taikonauten dorthin schicken werden.
Stand 1.März 2016

Quelle: http://m.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany/Jan_Woerner_Moon_Village_-_Menschen_und_Roboter_gemeinsam_auf_dem_Mond

                        Hauptteil

Allgemein spricht man von einer Weltraumkolonisierung.Es wurden viele Vorschläge vorgestellt wie und wo so etwas konkret in der Zukunft realisierbar wird.

Zitat von Ziolkowski:
„Es stimmt, die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“

Info:
Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski ; geboren  17. September 1857  gestorben 19. September 1935  wird zu den Wegbereitern der Raumfahrt gezählt.

         Weltraumkolonisierung

image

Bild oben: Interpretation des Interieurs einer Bernal-Sphäre.

Info:

Die Kolonisierung des Weltraums beinhaltet die Gründung und Entwicklung von Kolonien.

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Weltraumkolonisierung

Info:

* Im Januar 2004 veröffentlichte der 43. US-Präsident G. W. Bush die neuen Raumfahrtpläne der USA mit dem Ziel, im Jahre 2020 auf dem Mond zu landen. Das Programm wurde unter dem Namen Constellation bekannt.

* Im Jahr 2005 erklärte NASA-Administrator Michael Griffin, dass die Weltraumkolonisierung das endgültige Ziel aktueller Weltraumprogramme sei: „… das Ziel ist nicht nur wissenschaftliche Erforschung … es geht ebenso um die Erweiterung menschlicher Lebensräume außerhalb der Erde in unserem Sonnensystem in der Zukunft … Auf lange Sicht wird eine planetengebundene Spezies nicht überleben … Wenn der Mensch hunderttausende oder Millionen Jahre überdauern will, müssen wir unbedingt andere Planeten besiedeln. … Es wird vielleicht sogar Leute geben, die auf Asteroiden Habitate errichten … Ich weiß, dass Menschen das Sonnensystem kolonisieren werden und eines Tages darüber hinausgehen werden.“

* Anfang 2010 verkündete der 44. US-Präsident Barack Obama den neuen Haushaltsentwurf der USA und beendete in diesem Zuge das Constellation-Programm. Weiterhin wurde eine Verlängerung der ISS-Finanzierung bis 2020 zugesagt. Die Begründung der Kommission zum Ausstieg aus dem Constellation-Programm sei die fehlende Innovation bei den Technologien und die Unterfinanzierung des Programms, so dass eine Zielerreichung bis 2020 unwahrscheinlich sei.
Im darauf folgenden April stellte Präsident Obama im KSC in Florida seine Pläne für die amerikanische Raumfahrt vor. Danach soll ein Raumschiff für einen bemannten Marsflug bis 2025 zur Verfügung stehen.

* Neben den USA streben auch andere Nationen in den Weltraum vor. Das Raumfahrtprogramm von China hat, neben dem Aufbau einer eigenen Raumstation Tiangong 1 auch das Ziel einer bemannten Mondlandung. Mit dem Erreichen der angestrebten Ziele könnte China die zweitgrößte Raumfahrtnation werden.

Projekt: Mondkolonie – Mondbasis

image

Bild oben: NASA-Vision einer Mondbasis (1995)

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mondkolonisation

Projekt: Lunar Outpost

image

Bild oben: Konzept von der NASA, Lunar Outpost (2006)

Ein Lunar Outpost war ein Konzept der George W. Bush-Ära. Vision for Space Exploration (VSE) die durch Präsident Barack Obamas Raumfahrtpolitik ersetzt wurde.

Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) plant eine bemannte Mondlandung um 2020, die zu einer bemannten Mondbasis bis 2030 führen würde; Aber es gibt noch kein Budget für dieses Projekt.

Quelle: https://en.m.wikipedia.org/wiki/Lunar_outpost_(NASA)

Info:

Vision for Space Exploration (VSE)

image

Bild oben: Cover des Berichts der Aldridge Kommission.Bericht der Kommission des Präsidenten über die Umsetzung der US-Weltraumforschungspolitik.

Die Vision für die Weltraumforschung (VSE) war ein Plan für die Weltraumforschung, der am 14. Januar 2004 von Präsident George W. Bush angekündigt wurde. Es wurde als Reaktion auf die Space Shuttle Columbia Katastrophe konzipiert, der Zustand der menschlichen Raumfahrt an der NASA und als eine Möglichkeit, die öffentliche Begeisterung für die Weltraumforschung wiederzugewinnen. Im Juni 2010 wurde sie durch die Weltraumpolitik der Barack Obama-Regierung ersetzt.

Quelle: https://en.m.wikipedia.org/wiki/Vision_for_Space_Exploration

Geplante bemannte Missionen  zum Mond

Info:
Bemannte Raumfahrt ist der Sammelbegriff für alle Weltraummissionen, bei der Menschen in Raumschiffen in den Weltraum vorstoßen. Die bemannte Raumfahrt  ist damit das Gegenstück der unbemannten  Raumfahrt .

USA EM-2 2023

Europa Aurora Programme(ESA) 2024+

 Japan JAXA 2025

 Russland Luna-Glob 2028

 China CLEP 2025-2030

 Russland Luna-Glob 2030

 Russland Lunnyj Poligon 2037

Private Missionen zum Mond

Google Lunar X-Prize

Zum Gewinn des Grand Prize muss der Gewinner als Erster eine Sonde sicher auf dem Mond landen und mit einem Rover mindestens 500 Meter auf der Mondoberfläche zurücklegen. Dafür wurden 20 Millionen US-Dollar ausgelobt. Ursprünglich war die Laufzeit des Wettbewerbes auf den 31. Dezember 2014 angesetzt, inzwischen wurde der Wettbewerb bis zum 31. Dezember 2017 verlängert.

Info:
Andere Private Raumflugprojekte wurden angekündigt, um den Mond zu erforschen.Dazu gehören die Open Luna-Stiftung und die Shackleton Energy Company.

Projekt:  O’Neill cylinder

Der O’Neill-Zylinder (auch O’Neill-Kolonie genannt) ist ein Raumsiedlung-Entwurf, der vom amerikanischen Physiker Gerard K. O’Neill in seinem 1976 erschienenen Buch The High Frontier: Human Colonies in Space vorgeschlagen wurde.  O’Neill schlug die Besiedlung des Raumes für das 21. Jahrhundert vor, indem er Materialien verwendete, die vom Mond und später von den Asteroiden entnommen  werden.

Quelle: https://en.m.wikipedia.org/wiki/O%27Neill_cylinder

Projekt: Marskolonie

image

Bild oben: Besiedlung des Mars, eine künstlerische Impression (NASA)

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Marskolonisation

Projekt: Mars One

Mars One ist eine private Stiftung unter niederländischem Recht,die sich zum Ziel gesetzt hat, bis zum Jahr 2027 Menschen auf dem Mars landen zu lassen und dort eine dauerhaft bewohnbare Siedlung zu errichten.

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mars_One

Projekt: Bernal-Sphäre

image

Bild oben: NASA-Entwurf einer Bernal-Sphäre aus den 1970er-Jahren

Die Bernal-Sphäre ist das Modell einer Raumstation, die ihren Bewohnern einen permanenten und langfristigen Lebensraum bieten soll. Sie wurde 1929 vom britischen Physiker John Desmond Bernal vorgestellt und soll einer Bevölkerung von etwa 20.000 bis 30.000 Menschen Platz bieten.

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bernal-Sph%C3%A4re

N24 veröffentlichte  21.Mai 2016

Mit der Orion-Kapsel will die US-Raumfahrtbehörde Nasa ab 2021 Astronauten zum Mond, zu Asteroiden und später auch zu weiter entfernten Zielen wie den Mars bringen. Einen der wichtigsten Teile der Mission steuern die Europäer bei.

Quelle: https://www.welt.de/wissenschaft/article155532438/So-entsteht-die-Kapsel-fuer-die-naechste-Mondlandung.html

Handelsblatt 5.Dezember 2006

Die Nasa will sich dauerhaft auf dem Mond einrichten.
In einem ersten Schritt seien Erkundungsmissionen geplant und ab 2024 soll die Mondstation permanent mit Astronauten besetzt sein, um dann als Zwischenstopp auf dem Flug zum Mars  dienen teilte die Nasa mit.

Quelle: http://app.handelsblatt.com/technik/forschung-medizin/raumfahrt-nasawill-eine-dauerhafte-station-auf-dem-mond-errichten/2741438.html?mwl=ok

Veröffentlicht von Aufgewacht

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s