Last Christmas

Hier eine Information die weniger bekannt war über George Michael (1963-2016)

Nach einem mehrjährigen Rechtsstreit mit Sony, den George  Michael verlor, veröffentlichte er im Frühjahr 1996 mit Older sein drittes Soloalbum bei der Plattenfirma Virgin, aus dem vorab im Herbst 1995 der Titel Jesus to a Child ausgekoppelt wurde. Virgin kaufte George Michael für einige Millionen Dollar aus seinem damals gültigen Sony-Vertrag heraus, da er sich geschworen hatte, nie wieder für Sony eine Platte aufzunehmen. Der neue Vertrag legte unter anderem fest, dass Virgin den Musiker George Michael weltweit vermarkten durfte, ausgenommen in den USA. Dort hatte sich die Produktionsfirma DreamWorks ( Steven Spielberg,Jeffrey Katzenberg und David Geffen)die Rechte gesichert.

Die erste DreamWorks-Platte kam 1996 von George Michael , der in drei Jahren kein Lied veröffentlicht hatte. Obwohl George Michael Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre populär war, verkaufte sich seine DreamWorks  Veröffentlichung  „Older“ nicht so gut, wie das Unternehmen sich erhoffte.

Anmerkung:
2004 war George Michael wieder bei dem Label Sony mit dem Album Patience und 2006 mit dem Album Twenty Five.
Sein letztes Album Symphonica aus dem Jahr 2014 war wieder bei Virgin EMI Records.

Quelle: http://www.referenceforbusiness.com/businesses/A-F/DreamWorks-SKG.html

Veröffentlicht von Aufgewacht

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s