Remote Viewing

​ Remote Viewing (RV) oder Remote Perception (Fernwahrnehmung) ist die Bezeichnung für eine bestimmte Form des Hellsehens,eine hypothetische Art von Wahrnehmung. Ab Mitte der 1970er Jahre wurden parapsychologische Fernwahrnehmungs-Experimente von der US-Regierung gefördert und im Anschluss unter Geheimhaltung weitergeführt. Bei den Experimenten versuchten Personen Informationen über einen entfernten Ort zu erlangen, dort vermisste Personen zu bestimmen oder Objekte an einem Zielort zu beschreiben. Ein Großteil des Materials wurde 1995 freigegeben.

*Seit 1970 wurde das Remote-Viewing-Projekt von US-amerikanischen Bundesbehörden – darunter die Armee, die Marine, die NASA und der Geheimdienst CIA – finanziell unterstützt, da man Anfang der 1970er Jahre eine „Psi-Lücke“ (Psychic gap) gegenüber der Sowjetunion festzustellen glaubte.
Die aus sechs Medien bestehende Gruppe arbeitete isoliert an militärischen Projekten. Sie versuchte z. B. Atomraketen, geheime Militärgelände und unterirdische Stationen zu entdecken. Ende der 1970er Jahre sprang die Defense Intelligence Agency (DIA) für die CIA ein und gab dem Projekt den Codenamen Stargate.1989 wurde das Programm zunächst für geheim erklärt, bis man ihm 1995 die Unterstützung entzog. In 24 Jahren hatte die Regierung die Aktivitäten der kleinen Gruppe mit insgesamt 20 Millionen Dollar unterstützt. Die offizielle Begründung für die Einstellung von Stargate lautete, die Arbeit der Gruppe habe nicht viel gebracht.

* Von 1973 bis 1988 wurde intensiv experimentiert. Dann übernahm (1990) die Science Applications International Corporation (SAIC) in Palo Alto (Kalifornien) das Programm. Deren Leiter war Edwin May

* Das Freiburger „Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene“ stellte einen Versuch an, bei dem sich der Agent (Elmar Gruber) in Rom aufhielt und die Perzipientin (Marilyn Schlitz) in Minnesota ihre Eindrücke niederschrieb. Der Versuchsbericht wurde im Dezember 1980 veröffentlicht.

     RV Studienteilnehmer

* Ingo Swann, ein prominenter
Forschungsteilnehmer, der ein Buch über seine Erfahrung schrieb.
* Courtney Brown, Politikwissenschaftler und Gründer des Farsight Institute.

* Uri Geller am Stanford Forschungsinstitut

* David Marks, ein Kritiker der Fernbetrachtung

* Joseph McMoneagle und Pat Price,siehe Stargate Project.

Link zum Stargate Project: 
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Stargate_Project

* Studien des PEAR Institute (Princeton Engineering Anomalies Research Lab) in Zusammenarbeit des IGPP (Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene) ergaben, dass so genannte Psi-Effekte nicht beliebig reproduzierbar beziehungsweise praktisch anwendbar sind.

Quelle:https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fernwahrnehmung

Hinweis: :

Wikipedia schreibt

Ein Großteil des Materials wurde 1995 freigegeben. Evaluierungen der Forschungsergebnisse ergaben keine Hinweise darauf, dass Fernwahrnehmungsfähigkeiten trainierbar sind.

Andere Quellen schreiben u.a. wie hier unten

Der weltweit einzige offizielle Remote Perception Kurs, unterrichtet von dem ehemaligen US-Armee-Nachrichtendienstoffizier Dr. Paul H. Smith, siebenjähriger Veteran des CIA-geheimen RV-Spionageprogramms!

Quelle: http://www.remoteperception.com/



Veröffentlicht von Aufgewacht

Advertisements

Ein Gedanke zu “Remote Viewing

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s