Chernobyl: New Safe Confinement

​Als New Safe Confinement (sinngemäß Neuer sicherer Einschluss; NSC) wird die neue Schutzhülle über dem alten Sarkophag des Kernkraftwerkes Tschernobyl bezeichnet.

Bild oben:Panorama auf das Kernkraftwerk Tschernobyl, Juni2013.
Der laufende NSC-Baubereich ist der Bogen auf der linken Seite.

Tagesschau 14.November 2016

Sie soll das weltgrößte bewegliche Bauwerk an Land sein: die neue Schutzhülle für die Ruine des 1986 explodierten Atomkraftwerks Tschernobyl. Es wird dauern, bis der mehr als 30.000 Tonnen schwere Sarg die Ruine versiegelt. Und dann ist alles gut?

Doch auch die neue stählerne Hülle wird die Außenwelt nur für höchstens 100 Jahre vor der Ausbreitung des immer noch hoch radioaktiven Staubs bewahren. In der zehn Kilometer weiten Sperrzone wird man wohl nie wieder leben können.
„Bisher gibt es keinen Plan und keine Finanzierung für den Abbau des alten Meilers und für die Bergung des radioaktiven Materials“, erklärt Tatjana Werbytskaja, Ukrainisches Zentrum für Nuklearsicherheit. Denn selbst wenn die Hülle über dem Block liege, sei der Ort ja noch lange nicht dekontaminiert. Und ein schönes grünes Feld werde es dort nie wieder geben.

Quelle:http://www.tagesschau.de/ausland/tschernobyl-schutzhuelle-101.html

                               Daten 

Am 29. April 2015 wurde auf dem G7-Gipfel bekanntgegeben, dass das Projekt im November 2017 abgeschlossen sein wird. 

Bild oben: New Safe Confinement 2013

Die Schutzhülle soll nach Fertigstellung eine Spannweite von 257 m, eine Länge von 162 m und eine Höhe von 108 m haben. Sie soll Temperaturen von −30 °C bis +50 °C, einem Erdbeben der Stärke 6 sowie einem Tornado der Stufe 3 standhalten können. 81.000 m³ Beton dienen als Fundament, während die Konstruktion 24.860 Tonnen wiegen soll. Die Gesamtkosten des Projekts betragen 935 Millionen Euro.

* Die Betriebskosten der Schutzhülle sollen jährlich etwa 600 Mio. US-$ betragen.

Bild oben:New Safe Confinement März 2016

* Bis zur geplanten Inbetriebnahme im November 2017 wird mithilfe von Kunststoffmembranen eine dichte Verbindung zwischen der neuen Schutzhülle und dem Kernkraftwerk hergestellt. Des Weiteren werden die Kräne sowie alle im Inneren der Schutzhülle befindlichen Geräte in Betrieb genommen und getestet. Parallel laufen Genehmigungsverfahren.

Bild oben:New Safe Confinement Fertigstellung Oktober 2016

               Weitere Bauprojekte

Neben der Schutzhülle wurden bzw. werden weitere Gebäude und Einrichtungen gebaut, die nach der Fertigstellung des NSC-Projekts die Demontage des Kernkraftwerkes ermöglichen sollen.
Interim Spent Fuel Storage Facility

Die Einrichtung „ISF2“ soll 2017 fertiggestellt werden. In ihr sollen die über 20.000 Brennelemente aus den Reaktorblöcken 1, 2 und 3 verarbeitet, getrocknet und zerkleinert werden, die seit Oktober 2013 ein altes Nasslager völlig ausfüllen.Die verarbeiteten Brennelemente sollen dann in Metallfässern in Betonmodulen auf dem Gelände für mindestens 100 Jahre gelagert werden. Anschließend soll diese Einrichtung wieder abgebaut werden.

Liquid Radioactive Waste Treatment Plant

Bereits fertiggestellt ist die Behandlungsanlage „LRTP“. In ihr soll flüssiger radioaktiver Abfall, der bislang auf dem Gelände in Tanks aufbewahrt wird, in feste Form umgewandelt werden, damit dieser auch in Containern über lange Zeit gelagert werden kann.

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/New_Safe_Confinement

Veröffentlicht von Aufgewacht

Advertisements

Ein Gedanke zu “Chernobyl: New Safe Confinement

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s