Nanorobotics 

Vorwort:

Stell dir vor, du bist beim Hausarzt oder Krankenhaus und dir wird gesagt:“Sie bekommen eine Spritze injiziert mit einem Roboter der in Ihrem Körper ist und kranke Zellen etc entfernt. 

Schöne Aussichten oder? 

Thema:

Nanorobotern oder  Nanobots  versteht man – autonome Maschinen (Roboter) oder molekulare Maschinen im Kleinstformat als eine der Entwicklungsrichtungen der Nanotechnologie. 

** In der Zukunft sagte Dr. Ido Bachelet, dass Menschen bei einer jährlichen ärztlichen Untersuchung mit Nanorobot injiziert werden könnten. Die Nanoroboter würden „jede Zelle“ im Körper nach krebsartigen oder abnormalen Zellen durchsuchen und sie zerstören, bevor sie sich ausbreiten.Daily Mail März 2015

Forschung:

Ido Bachelet aus Israel ist bekannt für seinen Beitrag zu den Bereichen DNA-Origami , Nanotechnologie und  Nanorobotik . Seine gut zitierte Arbeit „Ein logikgesteuerter Nanoroboter für den gezielten Transport molekularer Nutzlasten“  der sich mit der Abtötung von Krebszellen durch nanoskalige Roboter befasst, schuf eine wichtige Schnittstelle zwischen dem Bereich der DNA-Origami und der Medizin

Quelle: https://en.m.wikipedia.org/wiki/Ido_Bachelet

Nanorobotik ist ein aufstrebendes Technologiefeld , das Maschinen oder Roboter erzeugt, deren Komponenten im Nanometerbereich (10−9 Meter)  liegen oder nahe beieinander liegen .

Info

Heute mögliche Prototypen wären von der Größe eines Streichholzkopfes, in Zukunft sollen sie auf die Größe von Blutkörperchen oder darunter schrumpfen und zur Fortbewegung befähigt sein. Solchen Maschinen wird eine große Zukunft in der Medizin vorausgesagt, da sie selbsttätig beispielsweise im menschlichen Organismus auf der Suche nach Krankheitsherden (wie Krebszellen) zu deren Beseitigung unterwegs sein könnten.

Rechtliche und ethische Auswirkungen



So wie die Technologieforschung und -entwicklung das Weltraumrennen und das nukleare Wettrüsten angetrieben hat , findet ein Wettrennen um Nanoroboter statt.  Es gibt viel Boden, auf dem Nanoroboter zu den aufkommenden Technologien gehören .  Einige der Gründe dafür sind, dass große Unternehmen wie General Electric , Hewlett-Packard , Synopsys , Northrop Grumman und Siemens in letzter Zeit an der Entwicklung und Erforschung von Nanorobotern gearbeitet haben; Chirurgen engagieren sich und schlagen vor, Nanoroboter für gängige medizinische Verfahren einzusetzen; Universitäten und Forschungsinstitute erhielten von Regierungsbehörden Mittel in Höhe von mehr als 2 Milliarden US-Dollar für die Entwicklung von Nanogeräten für die Medizin; Banker investieren auch strategisch mit der Absicht, im Voraus Rechte und Lizenzgebühren für zukünftige Kommerzialisierung von Nanorobotern zu erwerben.Einige Aspekte der Nanorobot-Rechtsstreitigkeiten und damit zusammenhängende Probleme im Zusammenhang mit dem Monopol sind bereits aufgetreten. In letzter Zeit wurde eine große Anzahl von Patenten für Nanoroboter erteilt, hauptsächlich für Patentanwälte, Unternehmen, die sich ausschließlich auf den Aufbau von Patentportfolios spezialisiert haben, und Rechtsanwälte. Nach einer langen Reihe von Patenten und schließlich Rechtsstreitigkeiten, wie zum Beispiel der Erfindung des Radiosoder dem Krieg der Strömungen , tendieren aufstrebende Technologiefelder dazu, ein Monopol zu werden , das normalerweise von großen Unternehmen beherrscht wird.

** In solchen Plänen wird erwartet, dass die zukünftige medizinische Nanotechnologie Nanoroboter verwendet, die in den Patienten injiziert werden, um Arbeit auf zellulärer Ebene durchzuführen. 

** In den Vereinigten Staaten reguliert die Food and Drug Administration (FDA) seit 2016 die Nanotechnologie anhand der Größe.

Kritik:

Die kritischen Stimmen gegen die Nanotechnologie ertönen schon seit Jahren und sie finden zunehmend Gehör in der Öffentlichkeit. 2000 erregte Bill Joy, Mitbegründer der Computerfirma Sun Microsystems, viel Aufmerksamkeit, als er im Magazin Wired auf das „Gray Goo“-Szenario hinwies: Die Horrorvision von sich selbst replizierenden Nanorobotern, die eine breite Spur der Verwüstung in Form grauer Schmiere hinterlassen, nachdem sie alles Lebende in Nanosubstanzen umgewandelt haben. 


Die Industrie fürchtet eine Public-Relations-Katastrophe

Die „Action Group on Erosion, Technology and Concentration (ETC-Group) legte einen Bericht vor, in dem sie die Forschungsergebnisse der letzten Jahre dokumentierten und darauf hinwiesen, dass die Konsequenzen des Nano-Booms nie systematisch durchleuchtet wurden. Nachweislich kann der menschliche Organismus die winzigen Teilchen durch Einatmen, über den Verdauungstrakt und durch die Haut aufnehmen. Nano-Partikel haben in vieler Hinsicht andere Eigenschaften als ihre „großen Brüder“ aus dem selben Material; sie sind oft sehr giftig, obwohl ihr Ausgangsstoff völlig harmlos ist (Je kleiner, desto giftiger). Aktuelle Studien bestätigen die Schädlichkeit von Nanoröhrchen im Organismus. 

Quelle:https://en.m.wikipedia.org/wiki/Nanorobotics

Veröffentlicht von Aufgewacht 

Advertisements

4 Gedanken zu “Nanorobotics 

  1. von robotern in der medizin halte ich nicht viel.
    weder im operationssaal noch in meinen adern.
    zudem legt es nah, das könnte teuer werden und nicht jede deutsche krankenkasse die kosten übernehmen wollen, wobei wir erneut bei der 2 klassen medizin wären.
    was ist mit den menschen die nicht krankenversichert sind wie in asien, afrika oder südamerika?
    welcher arzt will bestimmen wer einen nanoroboter injeziert bekommt, der die krabszellen vernichtet und wer nicht?

    das riecht mal wieder nur nach dem großen profit.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s